Englischer Shop

P1160823y-web

Interview mit Burgi und Christa

Ein Traum…

Burgi:

Von früher Kindheit an hat mich die geheimnisvoll morbide und trotzdem glitzernde Atmosphäre von Venedig magisch angezogen. Stundenlang konnte ich den Glaskünstlern bei ihrer Arbeit zusehen ohne damals zu ahnen, welch schönes Hobby sich für mich daraus einmal ergeben wird.

Christa:

Glasmurmeln waren als Kind mein größter Schatz. Seit ich denken kann, bin ich von Glas fasziniert – durchsichtig, aber auch abgrenzend, hart und zerbrechlich zugleich, alltäglich und doch etwas Besonderes.

 

…wird wahr…

Christa:

Immer interessiert an kreativer Ausdrucksmöglichkeit, fand ich durch einen Anfängerkurs einen ersten Zugang zur Glasperlenherstellung. Am Beginn mit einfachsten Mitteln hatte mich die Faszination Glas zu schmelzen und zu formen sofort gefangen genommen. Mit den Herausforderungen wuchs auch die Ausrüstung. Der Arbeitsplatz, anfangs ein kleiner Kaffeehaustisch aus Marmor, breitete sich auf einen ganzen Raum aus.

Burgi:

Als 2009 in Graz ein Grundkurs angeboten wurde, war ich sofort Feuer und Flamme – die Arbeit mit heißem Glas hatte mich endgültig in ihren Bann gezogen und die Begeisterung dafür hat bis heute nicht nachgelassen.

Durch meinen Beruf als Chemotechnikerin fasziniert mich zusätzlich noch die „Alchemie“ des Glases: schmelzen – transformieren – Leben einhauchen.

 

…nimmt konkrete Formen an…

Burgi:

Ich kann mich wochenlang mit einer einzigen Technik beschäftigen und versuche diese zu perfektionieren – meine Lieblingsperlen sind aber nach wie vor Tierfiguren und vorzugsweise Katzen. Apropos Katzen!

Luna, eine meiner beiden Katzen, ist meine Perlen-Muse – sie ist nicht nur bei jeder Brennersitzung dabei und schaut mir interessiert über die Schulter, sondern unterzieht auch jede Perle einer besonders strengen Endkontrolle. Eine Perle, die ein Fußballmatch mit Luna übersteht, bricht mit Sicherheit nicht mehr.

Ich empfinde es als großes Glück, dieses schöne Handwerk völlig frei und ohne Profitgedanken ausüben zu dürfen und so soll es für mich auch bleiben. Die Zeit am Brenner ist für mich Erholung, Spaß und Meditation zugleich.

Christa:

Bei all den vielfältigen Themen, die mich interessieren, stellt sich für mich immer sofort die Frage: wie kann ich es in Glas umsetzen?

Inspiriert von der Natur, persönlichen Vorlieben und meinem Umfeld arbeite ich an Perlen in verschiedensten Techniken und Farbkombinationen oder figuralen Objekten.

 

…und weitet sich aus!

Seit einiger Zeit haben wir auch den Spaß am gemeinsamen Arbeiten für uns entdeckt. Aufgaben an verschiedenen Arbeitsplätzen (ein Bobcat und ein MiniCC stehen uns zur Verfügung) zu meistern, macht uns auch sensibler für technische Herausforderungen.

Durch unseren permanenten Austausch, die gegenseitige Inspiration, Motivation, Hilfestellung und Unterstützung ist auch dieses Tutorial entstanden.

 

Wir über uns:

Ich bewundere Burgi für ihre wunderbar runden Perlen, ihr technisches Wissen, ihre Kreativität, Neugierde und Unerschrockenheit gegenüber allem Neuen im Universum der Glasperlen.

 

Ich bewundere Christa für ihre Fähigkeit, von überall her Inspirationen zu beziehen und auch umzusetzen, für ihr tolles Farbgefühl und ihre fantasievollen Fädelkreationen, die weit übers Perlenmachen hinausgehen.

 

Zu Burgis & Christas Tutorial “Cottage-Garden-Perle im Morgentau”

Zum Puder “Morgentau | Morning Dew”

P1160828-web

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar