Englischer Shop

Farbenfrohe Ostergrüße

Unser Special für Sie: frühlingshafte Deko- und Geschenkideen!

Frühlingsboten gesichtet!

Die kalten Tage sind bald vorbei und die ersten Frühlingstage rücken immer näher!

Um die Zeit bis dahin zu verkürzen, schicken wir Ihnen schon jetzt die ersten Frühlingsboten vorbei und haben uns für Sie fröhliche Deko-Ideen für Ostern überlegt.

Knuffige Schafe und Lämmer:
von links nach rechts: 
Schwarzer Tiger/Black Tiger, Grauer Granit/Grey Granite, Elfenbein/Avorio, Tiefschwarz/Deep Black.

 

 

Wie haben wirs gemacht:
Die Fritten wurden bei unseren Beispielschafen auf eine weiße Grundperle aufgebracht. Nach dem ersten mal in den Fritten wälzen diese einfach komplett einschmelzen. Nach dem zweiten Mal wälzen die Fritten aber nur leicht anschmelzen – nicht einschmelzen. Nun haben wir einen wolligen Schafköper 😉
Das verlangt zwar etwas Geschick beim Abschätzen der Temperatur – die Perle darf ja nicht zu kalt werden – die Fritten sollen aber auch erhaben erhalten bleiben.
Für den Kopf einen etwas dickeren Dot aufschmelzen – man kann auch problemlos mehrere stapeln – und zurechtformen. Die Ohren ebenfalls mit einem Dot aufbringen, den man ein wenig in die Länge zieht. Aber auch hier kann noch zusätzliches Glas dazugeschmolzen werden. Das Schwänzchen nicht vergessen!

Für die Augen am besten einen Stringer aus Tiefschwarz/Deep Black benutzen.
Die Perle nochmals gut durchwärmen und ab den Ofen oder ins Granulat.

Und was nun?
Zum Beispiel ein Bändchen einfädeln und ab auf den Osterstrauß! Oder vielleicht auch als kleine Überraschung an ein österliches Geschenk – einfach an der Masche befestigen.
Und für alle, die es tierisch mögen – in ganz klein sind sie auch nett als Ohrgehänge oder Kettenanhänger 😉

Narzisse:
Auch eine Nazisse sprießt aus unserem Grünen Gras/Green Grass.
Angefertigt wurde sie mit unserer Mischung Gelbe Narzisse/Yellow Daffodil in Tausend-Stringer-Technik. Einmal pur und einmal mit einem Kelch aus weissem Glas. Das Tutorial für die Tausend-Stringer-Technik gibts hier.

Wie haben wirs gemacht:
Am Beispiel der Narzisse mit dem weissen Kelch..
Wir beginnen mit dem inneren Kelch:
Zuerst eine weisse Grundperle drehen. Diese zu einem Kegel formen, – zB mit Hilfe vom Graphitpaddel, oder einem anderen Formwerkzeug.
Rund um das dicke runde Ende des Kegels kleine Dots regelmässig rundherum verteilen – in weiss, oder auch das weiss in ein wenig Gelbe Narzisse/Yellow Daffodil tauchen und dann erst dotten.

Der nächste Schritt sind die “großen” Blütenblätter:
Hierfür habe ich Klarglas verwendet. Einen Blob schmelzen, in Gelbe Narzisse/Yellow Daffodil tauchen und vier (oder auch fünf, aber da wirds dann schon eng) Dotstapel rund um das dünne Ende des Kelch-Kegels aufbauen.
Wenn die Dotstapel groß genug erscheinen die Übergänge in den Stapeln verschmelzen und den weichen Dot mit einem geeigneten Werkzeug (zB Pinzette) zu einem Blütenblatt drücken. Nun noch wie gewünscht in Form bringen, nochmals schön durchwärmen und in Ofen oder Kühlgranulat abkühlen.
Der Esstisch als originelles Unikat …

Um dem Ostertisch das gewisse Etwas zu verleihen, haben wir perlige Serviettenringe kreiert. Die Perlen sind mit Grünes Gras/Green Grass, Gelber Narzisse/Yellow Daffodil und Sommerwiese/Summer Meadow auf verschiedenen Untergründen gemacht.
Diese individuellen Stücke als auch die unsere Narzissen in 1000-Stringer-Technik machen diesen Ostertisch zu einem ganz persönlichen Unikat.

Für die Serviettenringe haben wir einfache Kugelperlen zu wahren Schmuckstücken an der Ostertafel verfädelt.
Runde Grundperle in gewünschter Farbe wickeln und dann großzügig in Narzisse/Yellow Daffodil,
Grünem Gras/Green Grass
oder Sommerwiese/Summer Meadow wälzen und einschmelzen.
Die Perlen haben wir auf Memorywire aufgefädelt – da bleibt der Ring schön rund und fest.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar